Städtische Gemeinschaftsgrundschule Porz-Ensen-Westhoven

Die Phänomini

zurück zu "Archiv 2014"

   

Phänomini

 

Physikalische Experimente

an der GGS Hohe Straße

 

  Phänomini ist

  • Beobachten
     
  • Fragen
     
  • Vermuten
     
  • Entdecken
     
  • Erklären
     
  • Kommunizieren

Bitte auf das Bild klicken, um zu den
10 Stationen
der Phänomini zu gelangen.

 
Die Phänomini -  physikalische Experimente an der Grundschule

Die Phänomini ist eine Sammlung physikalischer und technischer Experimente an der GGS Hohe Straße. Angelehnt sind die verschiedenen Versuche an Experimente der Miniphänomenta. Dabei handelt es sich um ein Experimentierfeld, das durch eine Initiative des Arbeitgeberverbandes Nordmetall e.V. entstanden ist. Die Nordmetall-Stiftung sucht nach Wegen, Naturwissenschaft und Technik in der Primarstufe nachhaltig zu fördern.

An unserer Schule wurden insgesamt 10 Experimente nachgebaut. Eines davon entstammt nicht der Miniphänomenta. Die Liste der Experimente kann in späterer Zeit auch beliebig verlängert werden.

Alle Experiment-Stationen sind installiert auf den Fluren des Neubaues (Gelbes Haus) bzw. auf den Verbindungsfluren zum Altbau (Rotes Haus); sie sind jederzeit frei zugänglich und laden dort zur Nutzung ein.

Alle Experimente sind unverkennbar mit einem einheitlichen Logo gekennzeichnet. „Phänomini“ ist eine kleine Figur, die Elemente der physikalischen Experimente in sich trägt. Mit einem Senkblei als Kopf, einem Magneten und dem Schullogo in der Hand saust es auf zwei Kugeln über die Galilei-Bahn.

 
Was ist unser Ziel?

Unser Ziel ist es, die Kinder unserer Schule an Fragestellungen im Rahmen der Naturwissenschaften heranzuführen, Interesse an physikalischen Zusammenhängen zu wecken und zum eigenständigen Entdecken, Beobachten und Erklären anzuregen.

Vorgehen

An jeder Station haben die Kinder die Möglichkeit,

* selbständig einfache physikalische Experimente
   durchzuführen;

* Beobachtungen zu machen und Vermutungen aufzustellen;

* mit ihren Mitschülern ins Gespräch zu kommen.

Pinnwände bieten dabei die Möglichkeit, Fragen schriftlich zu formulieren und zu veröffentlichen, Fragen entsprechend zu beantworten und Vermutungen aufzustellen.

Dies geschieht mit farbigen Zetteln, die an die Pinnwand gehängt werden können.

 

Die Herangehensweise an die Experimente kann ganz  unterschiedlich sein:

Entweder werden Stunden im Rahmen des Sachunter-richtes eingerichtet, in denen die Kinder die Experimente - in Gruppen oder individuell - mit oder ohne weitere Anleitung bearbeiten können.

Oder es werden nur bestimmte Experimente in den Sachunterricht integriert, je nachdem, welches Thema gerade behandelt wird.

Möglich ist auch die Nutzung der Stationen im Rahmen Schulunterrichtes oder des Ganztages im Rahmen freier Arbeit.

Bitte auf das Bild klicken, um zu den
10 Stationen
der Phänomini zu gelangen.

 

zurück zu "Aktuelles"